Tipps zum Thema Üben


  • Der Super-Tipp: Übe gleich nach dem Unterricht, zumindest noch am selben Tag, da ist alles noch frisch in deinem Gedächtnis. Wenn du zwei oder drei Tage verstreichen lässt, wirst du viel Wertvolles vergessen haben.

 

  • Wir Menschen lernen dadurch, dass wir etwas immer wieder tun. Dies gilt für Musik mindestens genauso wie für alle anderen Bereiche.

 

  • Suche dir einen Ort, an dem du ungestört üben kannst.

 

  • Finde heraus, welches die besten Tageszeiten für dich zum Üben sind.

 

  • Lieber mehrmals am Tag 10 bis 30 Minuten lang üben als einmal pro Woche vier Stunden am Stück. Mach Pause und lockere dich, sobald du spürst, dass du dich beim Üben verkrampfst.

 

  • Spiele ein Stück nicht immer nur von vorne, sondern setze da ein, wo du noch nicht so fit bist. Suche anspruchsvolle Passagen heraus und übe diese besonders gründlich.

 

  • Behalte den Überblick: Wie ist dein Stück aufgebaut, welcher Teil folgt auf den vorhergehenden? Denke voraus: Welcher Teil kommt als nächstes?

 

  • Versuche dich selbst einzuschätzen: Was klappt schon ganz gut und woran hapert es noch? Notiere deine Fragen und stelle sie deinem Lehrer - dazu sind wir da!

 

  • Bei rhythmischen Schwierigkeiten gilt: Tempo zunächst runtersetzen! Mit Metronom oder Drumcomputer arbeiten - da gibt es auch kostenlose Apps. Dann schrittweise die Geschwindigkeit bis zum Zieltempo steigern.

 

  • Spiele so oft wie möglich vor Menschen und spiele so oft wie es geht mit anderen Musikern zusammen!

 

Aktuelles


Abendseminar Rhythmik und Groove für Vokalisten Mittwoch, 21. Oktober

Abendseminar Rhythmik und Groove für Vokalisten Mittwoch, 21. Oktober

Unser Top-ZOOM Videoseminar für Sängerinnen und Sänger:

Rhythmus im Gesang für Pop. Rock, Jazz. RnB und Rap, Teil 2, Beginn 20 Uhr.

Wir bitten um Anmeldung per Email an info@jamclub.de

Die Teilnahme ist dank Unterstützung von Popbüro und der Popakademie Mannheim kostenlos.


lesen Sie hier die ganze Meldung »